Pressemitteilung - Tagespflege erstmalig in Wustermark und eine weitere Wohngemeinschaft (nicht nur) für Menschen mit Demenz

Als verlässlicher Partner im Havelland für Menschen mit Unterstützungs- und Pflegebedarf präsentieren sich die Gemeinschaftswerke schon seit Jahren. Zur Unternehmensstrategie gehört die Schaffung von wohnortnahen Unterstützungsstrukturen. Ambulant vor stationär und der feste Wille, Menschen dabei zu unterstützen, dass Sie ein möglichst eigenständiges Leben auch mit Pflegebedürftigkeit im Alter führen können, sind erklärtes Ziel des Unternehmens.

Für eine vierte Wohngemeinschaft (nicht nur) für Menschen mit Demenz mit Platz für 10 Mieter/-innen in Wustermark übernimmt nun das Unternehmen die Verantwortung ebenso, wie für eine Tagespflege, die es Menschen erlaubt, in ihrem angestammten zu Hause leben zu können und gleichzeitig, meist tagsüber mit anderen Menschen im Kontakt zu sein, zu kochen und zu erzählen.

Beides, das Leben in einer Wohngemeinschaft und der Besuch einer Tagespflege unterstützt in starkem Maße die Autonomie und Selbstbestimmung eines Menschen, trägt zu dessen Wohlbefinden bei, stärkt das Selbstwertgefühl trotz oder wegen des Pflegebedarfes und entlastet pflegende Angehörige wesentlich.

Es ist wichtig, dass regionale Unternehmer, wie die Fiedrich‘s soziales Engagement zeigen und sich solchen Wohn- und Lebenskonstruktionen zuwenden, verstehen, planen und bauen.

Für die Gemeinde Wustermark schließt sich in Bezug auf die Tagespflege eine sogenannte Versorgungslücke. Bürger/-innen aus Wustermark müssen nun nicht mehr in den Bus steigen, wenn sie die Tagespflege in Nauen besuchen wollen, sondern können ihren Anspruch direkt vor Ort geltend machen.

 

Weitere Informationen:

Werner Futterlieb
Tel.: 03321 74 88 100
Mail: info@die-gemeinschaftswerke.de
www.die-gemeinschaftswerke.de

Text von Zentralredaktion

Foto von Frau Panneitz

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare