Neue Tagespflege startet im Januar

In einem neugebauten Haus nahe der Bahnhofstraße in Falkensee eröffnet das Gemeinschaftswerk Wohnen und Pflege im Januar eine neue Tagespflege mit 16 Plätzen. Darüber hinaus gibt es eine Wohngemeinschaft für neun Demenzkranke sowie drei Appartements für betreutes Wohnen. Auch die Sozialstation findet in dem Haus Platz.

Falkensee – Es war wie so oft, wenn Werner Futterlieb mit seinen Kollegen ein neues Projekt zur Betreuung Demenzkranker in Angriff nimmt. „Ich habe das Bauschild gesehen und dann den Telefonhörer in die Hand genommen.“ Bei Projektentwickler Tibor Desczyk fand der Geschäftsführer der Gemeinschaftswerk Wohnen und Pflege GmbH offene Ohren für seine Idee.

Das war vor knapp zwei Jahren. Am Freitag nun wurde das Domizil für die neue Tagespflege „Neue Mitte“ am Parkplatz Scharenbergstraße präsentiert. Auch wenn noch viel Fantasie gefragt ist, um sich vorzustellen, wie die Räume künftig aussehen werden. Denn bislang ist außer nackten weißen Wänden nichts zu sehen. Doch im Januar soll es losgehen. Dann nimmt die Tagespflege für 16 Gäste ihren Betrieb auf, zudem werden die neun Demenzkranken ihre Zimmer in der Wohngemeinschaft im 1. Obergeschoss beziehen. Darüber hinaus gibt es im zweiten Obergeschoss drei Appartements für betreutes Wohnen. Auch die Sozialstation – derzeit noch im Gesundheitszentrum – soll dorthin ziehen.

Mit dem neuen Objekt hat das Gemeinschaftswerk dann zwei Standorte ein Falkensee. Seit mehr als 25 Jahren gibt es bereits die Tagespflege mit zwölf Plätzen in der Martin-Luther-Straße. Die zentrale Lage des neuen Mietobjektes an der Bahnhofstraße ist für Werner Futterlieb ideal: „Es freut mich für die Leute, dass sie mitten in der Stadt sein können.“ Denn seit mehreren Jahren verfolgt das Gemeinschaftswerk die Strategie, dass die älteren Bewohner so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können. „Uns ist wichtig, dass die Nachbarschaft erhalten bleibt, dass die Bewohner somit auch leicht von Bekannten besucht werden können“, so Futterlieb. Die Tagespflege ermögliche es zudem, dass die Familienstruktur erhalten bleiben kann. Die Angehörigen gehen am Tage arbeiten und haben die Eltern oder den Ehepartner ansonsten zu Hause.

Weil die Nachfrage nach Plätzen in Tagespflegeeinrichtungen und Wohngemeinschaften weiter steigt – in Falkensee ist nur noch ein Platz in der WG frei – sucht das Gemeinschaftswerk nach weiteren Objekten. In Dallgow-Döberitz geht es mit dem Bau nahe dem Bahnhof bald los, der Bauantrag wird jetzt eingereicht. Und in Brieselang ist der Vertrag für ein Objekt am Markt fast unterschriftsreif.

Text von Andreas Kaatz

Foto von Andreas Kaatz

Veröffentlichter Artikel hier

Schreibe einen Kommentar